Nach langer Vorfreude und Vorbereitung im Unterricht ging es am 10. September 2018 endlich für 5 Tage auf Klassenfahrt: auf die Insel Sylt, in den Süden, nach Hörnum.

Kaum angekommen, erkundeten wir nach dem Zimmereinräumen und einem warmen Mittagessen die nähere Umgebung zu Fuß. Es gab täglich am Ost- oder am Weststrand bei Wind, Sonne und Regenschauern so viel zu sehen. Ein erfahrener Wattführer ließ uns essbare Wasserpflanzen schmecken, lockte manches Getier aus dem Wattboden hervor und erklärte uns zum Beispiel die Unterschiede der Muschel- und Schneckenkörper. Er überlegte sich schöne Namen für die gefundenen Tiere, das fanden wir witzig. 40 Meter über dem Meeresspiegel lernen wir an einem anderen Tag das einzige und kleinste Klassenzimmer im Leuchttürm von Hörnum kennen. Viel Spaß hatten wir während einer abendlichen Sagenwanderung beim Rollenspiel und mit unseren Taschenlampen. Unvergesslich bleibt uns auch die Begegnung mit der Kegelrobbe Willi. Sie fühlt sich schon über 20 Jahre im Hafenbecken von Hörnum wohl. Von dort aus starteten wir eine Bootstour zu den Seehundbänken. Unterwegs wurde ein Beifang aus dem Meer aufs Schiff hochgezogen und uns vorgestellt. Mit Fernrohren entdeckten wir tatsächlich Seehunde auf langen Sandbänken. Jeden Tag gab es lecker Essen und Zeit mit Freunden zu erzählen, die selbstgeschliffenen Bernsteine zu bewundern oder andere Kinder kennenzulernen. Viele von uns werden nochmal die Insel Sylt besuchen, weil es hier so schön war.

P1070927
P1070891
P1070854